Wurzel Bayerischer Wald


Themen


Empfehlungen

Bayerischer Wald Ferienwohnung

Ferienwohnungen im Bayerischen Wald


Ferienwohnungen im Bayerischen Wald

Ferienwohnungen im Bayerischen Wald sind bei vielen Aktiv-Urlaubern wie auch Erholungssuchenden die Unterkunft schlechthin für ihre Ferien im Bayerischen Wald. In einer Ferienwohnung im Bayerischen Wald verbringt man den Urlaub bei gastfreundlichen Menschen in einer herrlichen Landschaft. Die Ferienwohnungen sind gemütlich eingerichtet und in unterschiedlichen Größen verfügbar. Hier können Familien mit Kindern ebenso eine geeignete Unterkunft finden wie Paare und Singles. Für kleine Reisegruppen empfiehlt sich auch ein Ferienhaus im Bayerischen Wald. Von einer Ferienwohnung aus lassen sich tolle Wanderungen und Radtouren starten. Kehrt man dann abends in die Unterkunft zurück, hat man sich viel zu erzählen und lässt den Tag gemeinsam ausklingen.

Herbst im Bayerischen Wald
Herbst im Bayerischen Wald

Urlaub im Bayerischen Wald

Einen Urlaub im Bayerischen Wald in einer Ferienwohnung kann je nach Wunsch aktiv, erholsam und kulturell verbracht werden. Der Bayerische Wald hat für Urlauber viele Aktivitäten zu bieten. Neben ausgedehnten Wanderungen kann man schöne Radtouren durch die herrliche Landschaft unternehmen oder mit dem Mountainbike sportliche Herausforderungen meistern.

Die zahlreichen Berge über die der Bayerische Wald verfügt, laden zu so mancher Kletterpartie ein. Dabei können Anfänger Schnupperkurse belegen und Fortgeschrittene ihr Wissen vertiefen. Profis kommen natürlich auch auf ihre Kosten. Oft mieten sich Kletterfreunde in einer Ferienwohnung im Bayerischen Wald ein, um möglichst alle Klettertouren zu meistern.

Angler können im Urlaub im Bayerischen Wald an Ilz und Schwarzem Regen an ausgewiesenen Plätzen angeln. Forellen, Karpfen, Schleie, Zander und weitere Weißfischarten sind in den beiden Flüssen vorhanden.

Große und kleine Golfer können sich im Golfspielen üben. Auf mehr als zehn Golfplätzen im Bayerischen Wald kann die Ausrüstung ausgepackt und der Abschlag und das Putten geübt werden. Die Golfplätze stehen den geübten Golfern mit 6, 9 und 18 Löchern zur Verfügung. Für die kleinen Golfer gibt es auch Minigolfanlagen, auf denen Familien und Kindergruppen Golf spielen können.

Im Urlaub im Bayerischen Wald können die Feriengäste auch reiten. Von den ersten Versuchen auf dem Rücken eines Pferdes bis hin zu Reiterferien auf einem Reiterhof können Feriengäste vieles buchen. Attraktion wie Reitershows in der Westernstadt Pullman City im Bayerischen Wald oder dem Goldgräber- und Countryfest in Hunding runden das Angebot für Pferdefreunde ab.

Wassersport wird natürlich auch groß geschrieben im Bayerischen Wald. Urlaub an Badeseen ist besonders in den warmen Sommermonaten gefragt. Auf dem Regen und der Ilz können Feriengäste Bootswanderungen und Kanutouren unternehmen. Der Regen zählt unter den Kennern zu den schönsten Flusswanderungsstrecken. Auf der Ilz sind Kanufahrten sehr gefragt, da dieser Fluss zu den Wildwassern in Bayern zählt. Zahlreiche Freibäder und Erlebnisbäder öffnen ihre Pforten für Schwimmbegeisterte jeden Alters.

 

Wandern im Bayerischen Wald

Wandern im Bayerischen Wald bedeutet Wandern in einem der größten Mittelgebirge Europas. Ob man Wanderungen über einen halben Tag unternimmt oder auf einer Fernwanderroute von Ort zu Ort wandert, bleibt Wanderfreunden selbst überlassen. Themenwanderwege und Lehrpfade sind interessante Wanderwege für Touren mit einer Dauer bis zu einem Tag. Aussichtspunkte sind für Wanderer ein ideales Ziel, bei dem sie nach einer mehr oder weniger anstrengenden Wanderung mit einer herrlichen Aussicht belohnt werden. Auf verschiedenen Fernwanderwegen lernt man Teile des Bayerischen Waldes besonders gut kennen. Je nach dem für welche Route man sich entscheidet, kommt man durch unterschiedliche Städte und Ortschaften, wo man in Ferienwohnungen und Hotels übernachtet.

Zwei Europäische Fernwanderwege führen durch den Bayerischen Wald. Zum einen gibt es den Fernwanderweg E6, der von der Ostsee über die Wachau bis hin zur Adria führt und entlang der bayerisch-tschechischen Grenze verläuft. Der zweite Fernwanderweg ist der E8. Seine Strecke beginnt an der Ostsee und verläuft entlang des Rhein und Main, der Donau und durch den Bayerischen Wald bis hin in die Karpaten. Entlang der Wanderwege ist man auf Feriengäste eingestellt. Deshalb gibt es auf fast allen Strecken im Bayerischen Wald Ferienwohnungen und Hotels für Wanderer, die am Abend eines ereignisreichen Tages eine Unterkunft brauchen.

Klettern im Bayerischen Wald

Der Bayerische Wald ist zum Klettern geradezu ideal. Die zahlreichen berge im Gebiet des Bayerischen Waldes laden die Feriengäste zu Kletterpartien in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen ein. Anfänger können in Parks an Kletterwänden unter Anleitung und Aufsicht die ersten Kletterversuche unternehmen, nachdem sie mit dem notwendigen Gerät vertraut gemacht wurden. Fortgeschrittene unternehmen gern mal eine Klettertour, bei der sie unter der Aufsicht von erfahrenem und ausgebildetem Personal ihr Können vertiefen. Profis lassen sich eine Klettertour im Bayerischen Wald kaum entgehen. Am Kaitersberg, am Hohen Fels oder am Torfels gibt es für sie gute Klettermöglichkeiten.

Sehenswürdigkeiten im Bayerischen Wald

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten natürlicher und kultureller Art sind im Bayerischen Wald zu finden. So ergibt sich für Feriengäste, die ihren Urlaub im Bayerischen Wald verbringen, eine Fülle an Besichtigungs- und Ausflugsmöglichkeiten.

Unterhalb des Großen Falkenstein findet man nach einer schönen Wanderung das Höllbachgspreng, ein von Wald umgebenes Felsmassiv. Hier sieht man wie sich der Höllbach durch hohes Gneisgestein zieht, an der Nordseite stürzt der Höllbach als imposanter Wasserfall in die Tiefe. Das Naturschutzgebiet Höllbachgspreng gehört seit 1997 zum Nationalpark Bayerischer Wald.

Die Trinkwassertalsperre Frauenau existiert seit 1983. Um die Trinkwasserversorgung in Niederbayern zu sichern, wurde zwischen Zwiesel und Frauenau ein Staudamm errichtet, um einen Wasserspeicher mit mehr als 20 Millionen m³ Wasser einzurichten. 15 Millionen m³ Wasser werden jährlich der Trinkwassertalsperre Frauenau entnommen um mehrere Landkreise mit Trinkwasser zu versorgen.

Zwischen Besichtigungen der Sehenswürdigkeiten im Bayerischen Wald kann am Kleinen Arbersee und am Großen Arbersee ein Badetag eingelegt werden.

Das Museumsdorf Bayerischer Wald zeigt auf einer Fläche von etwa 24 ha mehr als 150 Gebäude und weit mehr als 50.000 Objekte. Die im Freilichtmuseum ausgestellten Artefakte stammen aus der Zeit von 1580 bis 1850 und geben Einblicke in das Leben und Arbeiten der Menschen in der damaligen Zeit. Das Museumsdorf zählt übrigens zu den größten Freilichtmuseen in ganz Europa.

Die Burgruine Weißenstein steht auf der höchsten Stelle des Pfahl, einem 150 Kilometer langen Quarzgang, der sich auf der nordöstlichen Seite durch den Bayerischen Wald zieht. Errichtet wurde die Burg Weißenstein etwa 1100 n. Chr. Nach mehreren Besitzerwechseln wurde die Burg 1633 im Dreißigjährigen Krieg von den Schweden stark verwüstet, 1742 wurde sie von den Panduren vollends zerstört. Amtswohnung, Wirtschaftshaus, welche beide von der Ruine getrennt lagen, wurden wieder aufgebaut, im Jahr 1762 wurde der Getreidekasten zusätzlich errichtet. Der Rest der Burg überließ man dem Verfall. Seit 1985 befindet sich im „Fressenden Haus“ ein Museum und Literaturarchiv über den Dichter Siegfried von Vegesack. Der Dichter erwarb das Haus im Jahr 1918 und gab ihm den außergewöhnlichen Namen, weil die Kosten zur Einrichtung als Wohnhaus enorm hoch waren. Des Weiteren werden dort noch andere Stücke wie die Schnupftabaksammlung ausgestellt.

Keinesfalls auslassen sollte man eine Spazierfahrt auf der Glasstraße. Auf der Strecke zwischen Weiden in der Oberpfalz durch den Bayerischen Wald bis hin nach Passau finden sich viele Glasbetriebe, die weit mehr als nur Trinkgläser herstellen. Künstlerische Unikate aus Glas wie auch Gebrauchsgegenstände der edlen Art werden hier gefertigt, wobei man in manchen Betrieben bei der Herstellung zusehen kann. Sonderwünsche werden gegen entsprechenden Preis gern gefertigt. Die Glasstraße wurde im Jahr 1997 vom damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl feierlich eröffnet.


Ortschaften im Bayerischen Wald

Zwiesel


Zwiesel liegt direkt an der Glasstraße im Bayerischen Wald. Der Luftkurort Zwiesel am Nationalpark Bayerischer Wald bietet seinen Feriengästen und Besuchern zahlreiche Glasbetriebe, in denen man bei der Herstellung gläserner Produkte zuschauen und selbige auch einkaufen kann. Besonderes Augenmerk sollte man auf das „Unterirdische Zwiesel“ legen. Hierbei handelt es sich um eine Führung durch unterirdische Gänge, die von Künstlern gestaltet wurden. Wer seinen Urlaub in einer Ferienwohnung in Zwiesel, dem Luftkurort im Bayerischen Wald, verbringen möchte, sollte rechtzeitig buchen. Der Ferienort wird von Jahr zu Jahr beliebter.


Regen


Regen im Bayerischen Wald wird auch die Perle am Fluss genannt. Die Burgruine Weißenstein, in deren Mauern ein Museum untergebracht wurde, ist eine Besichtigung wert. Was es mit dem Gläsernen Wald auf sich hat, möchten wir an dieser Stelle nicht verraten. Man sollte ihn einfach selbst entdecken. Kunstliebhaber kommen in der Galerie Calina auf ihre Kosten, während Naturliebhaber den Skulpturenweg oder den Kurpark genießen sollten. Regen im Bayerischen Wald an der tschechischen Grenze erfreut sich jährlich wachsender Urlauberzahlen, weshalb eine Ferienwohnung rechtzeitig gebucht werden sollte.

Ferienwohnungen im Bayerischen Wald

Ferienwohnungen im Bayerischen Wald kann man bequem bei www.bayern-profi.de buchen. Neben Ferienwohnungen werden dort auch andere Unterkünfte wie Hotels, Gasthöfe und Skihütten angeboten.